Eigenschaften von Holz

Holz und Furnier sind natürliche Materialien und zeigen daher auch natürliche Abweichungen in Oberflächenstruktur und Farbe. Die Oberflächen können sich mit der Zeit durch Lichteinfall in Farbe und Eigenschaften verändern. Während der ersten 6 bis 8 Wochen, in denen die Möbelstücke dem Umgebungslicht ausgesetzt sind, solltest du die Oberflächen frei halten und nichts darauf abstellen. Es besteht sonst die Möglichkeit, dass ungleichmäßige Lichteinstrahlung zu bleibenden Flecken führt. Zur Reinigung solltest du die Oberflächen nur mit einem nebelfeuchten Tuch abreiben und danach stets mit einem trockenen Tuch nachwischen, damit keine Feuchtigkeit einziehen kann. Holz und Furnier reagieren sehr empfindlich auf Wasser und andere Flüssigkeiten. Wurde etwas verschüttet, muss es umgehend aufgewischt werden. Lasse keine Dauernässe einwirken und nutze bitte keine starken und scheuernden Alkalien zur Reinigung und Pflege. Neue Produkte aus Holz sollten von Anfang an mit geeigneten Pflegemitteln behandelt werden. Unbehandelte Holzoberflächen sollten unbedingt vor dem ersten Gebrauch zum Beispiel mit einem geeigneten Holzöl behandelt oder lackiert werden, da es sonst schnell zu Wasserrändern und Flecken kommen kann. Außerdem gewährleistet die Pflege eine langfristige Haltbarkeit und Lebensdauer. Bei stark abgenutzten Flächen empfiehlt sich eine Nachbehandlung nach Herstellerangaben mit einem handelsüblichen Pflegeöl. Jedes Produkt aus Holz und insbesondere aus Massivholz ist ein Unikat und keines gleicht dem anderen. Hier sind typische Merkmale wie Astlöcher, Schattierungen und Jahresringe erhalten, die jedes Produkt unvermeidbar einzigartig machen und keinen Reklamationsgrund darstellen. Helles Holz neigt dazu nachzudunkeln, während dunkles Holz eher dazu neigt heller zu werden. Es kann sich je nach Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit ausdehnen oder schrumpfen. Denke außerdem daran, Gegenstände wie beispielsweise Teelichter, Töpfe etc. nicht direkt auf die Oberfläche zu stellen oder darüber zu ziehen, da diese Abdrücke und Kratzer hinterlassen können. Bei zu hoher oder zu geringer Luftfeuchtigkeit drohen Materialschäden (z.B. Risse in der Holzoberfläche).

Zurück zum Artikel