Eigenschaften von Polstermöbeln

Polstermöbel dürfen nicht mit einem Messer (Cutter) ausgepackt werden, da dadurch Schäden (wie z.B. Schlitze im Bezug) versucht werden können. Entferne regelmäßig den Staub von Leder- und Textilmöbeln, da dieser die Abnutzung der Produkte beschleunigt. Nach Möglichkeit sollten Sitzpolster und Rückenkissen regelmäßig gewendet werden, denn dadurch verlängert sich ihre Lebensdauer und die Abnutzung verläuft gleichmäßig. Kissen mit Schaum-, Feder- oder Faserfüllung müssen zur Erhaltung ihrer Form regelmäßig aufgeschüttelt werden. Vergewissere dich, dass die Beine fest am Sofa montiert sind und überprüfe dies regelmäßig.

Die Härte deines Möbelstückes kann sich nach einer Weile im Gebrauch verändern. Anfangs ist es meist fester, durch das Einsitzen und je nach dem wie du es nutzt kann es etwas weicher werden. Bei Polsterungen ist dies vollkommen normal. Wir empfehlen eine regelmäßiges “umsetzen” und alle Plätze gleichermaßen oft zu nutzen. Geschieht dies nicht, kann es zu Falten- oder Muldenbildung führen. Auch sind Wellen möglich, diese entstehen im Zusammenhang von Wärme und Gewicht. Dabei dehnt sich das Material unterschiedlich aus. Dies hat zwar keinerlei Einfluss auf den Gebrauch, Funktion oder die Lebenslänge des Polstermöbels, allerdings kann es zu optischen Veränderungen führen. Somit stellt dies keinen Sachmangel dar. Bitte klopfe die Polster und Kissen regelmäßig aus um die ursprüngliche Form wiederherzustellen. Dies trägt auch zum Erhalt der besonderen Eigenschaften wie Weichheit und Elastizität bei und garantiert eine längere Lebensdauer deines Möbels.

Die Sitzhärte kann sich nach einiger Zeit der Nutzung verändern. Das sogenannte “Einsitzen”  ist ein normaler Prozess bei Polstermöbeln. Wir empfehlen ein regelmäßiges “Umsetzen” um eine gleichmäßige Sitzhärte zu behalten. Es gibt ebenfalls geringe Sitzhärteunterschiede zwischen den einzelnen Modulen, welche konstruktionsbedingt und nicht vermeidbar sind.

Eine Armlehne hat nur eine begrenzte Belastbarkeit, auch Kopfstützen und Rückenlehnen sollten nicht allzu stark belastet werden. Nutze bitte diese Flächen nicht als Sitzfläche. Achte bitte auf eine nicht punktuelle Abstützung, wie z.B. nicht mit den Füßen auf die Sitzfläche zu steigen.

Schiebe und ziehe bitte dein Sofa nicht im Raum herum. Es kann zu unschönen Kratzern auf deinem Boden führen und im schlimmsten Fall bricht der Fuß des Sofas. Trage das Sofa immer mit mehreren Personen zur gewünschten Stelle.

In Sachen Maße hat ein Polstermöbel bestimmte zulässige Toleranzen. So kann es fertigungstechnisch zu kleinen Differenzen in den Abmessungen geben. Abweichungen von ± 3% sind eine zulässige Maßtoleranz. Dein Sofa wird eigens für dich hergestellt und ist ein Unikat.

Bevor du dein Polstermöbel bestellst, sollten einige Vorkehrungen in deiner Planung gemacht werden, um nachher keine bösen Überraschungen zu haben. Zu Anfang ist es ratsam die Maße zu kennen. Messe aus wie viel Platz dir zur Verfügung steht und such dir dementsprechend ein passendes Möbelstück aus. Achte auch auf eventuelle Schrägen, Unebenheiten oder auch Türen. Ein Möbelstück wird für eine waagerechte Fläche ohne Unebenheiten konstruiert, schon ein Teppich oder ein schiefer Boden können zu unschönen Quietschen am Gestell führen. Auch bei der Ausrichtung deines Möbelstückes sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu nah an einem Heizkörper oder an einer feuchten Wand steht. Die Nichtbeachtung kann zu Schäden an deinen Polstermöbel führen. Der Stoff-/Lederbezug kann durch Wärme und Feuchtigkeit reißen, austrocknen oder Flecken bekommen. Durch das falsche Aufstellen könnte das Sofa quietschen, sich verziehen oder kippen.

 

Zurück zum Artikel